Ego

Das Wichtigste in Kürze

 

 

Beruf-ungen

  • Sach- und Fachbuchautor
  • Online Journalist
  • Romanautor
  • Lyriker, Blogger, Essayist
  • Drehbuchautor

 

Themen

Im Sach- und Fachbereich

  • Geschichte
  • Philosophie & Religion
  • Pädagogik
  • Psychologie
  • Naturheilkunde
  • Kampfkunst
  • Marketing
  • Schreiben

In der Belletristik

  • Chaos und (Un-)Ordnung
  • Magick und Ratio
  • Glaube und Vernunft
  • Mythos und Logos
  • Gewalt und Liebe
  • Verlangen und Hingabe
  • Schmerz und Erlösung
  • Paradigmenwechsel
  • Dornen im Fleisch der Gesellschaft
  • Innenschau und Außensicht
  • Nüchternheit und Trunkenheit

 

Ausbildung

  • Allgemeine Hochschulreife
  • 1. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien in der Fächerkombination Geschichte und Religion; Begleitdisziplinen: Psychologie und Pädagogik
  • Seit 2013: Promotion in Geschichte, im Fachbereich Regionalgeschichte des Harzes.

 

Vita & Beruf (ausführlich)

Christoph wurde 1985 in Halle / Saale geboren und verlebte den größten Teil seines Lebens in der Heimatstadt. Er absolvierte dort das Abitur und beendete ebenfalls in Halle / Saale sein Studium. Sein Promotionsvorhaben hat er 2013 an der Uni Magdeburg begonnen. Bereits während seines Studiums intensivierte er sein schriftstellerisches Wirken und nahm erste Auftragsarbeiten für mittelständische Unternehmen und private Auftraggeber an. Es folgten Tätigkeiten in verschiedenen Online Magazinen, auf Texter Plattformen und Verlagen. Während die Auftragsarbeiten stets den Schwerpunkt seiner Tätigkeit bildeten, experimentierte Christoph schon früh mit den Grenzen und Möglichkeiten des Self Publishings. Doch auch konventionelle Veröffentlichungsformen wurden genutzt, um Sachbücher wie belletristische Werke an die Öffentlichkeit zu bringen. Gegenwärtig ist Christoph als Ghostwriter, Werbetexter und Lektor für seine Auftraggeber tätig und versäumt nicht, Werke auch unter seinem eigenen Namen oder aber unter dem Pseudonym „Tova Bragi“ zu schreiben. Das Pseudonym stammt noch aus der Anfangszeit und wird nur noch gelegentlich verwendet. Schon während des Studiums trieb es Christoph häufig in die Natur, so dass diese ein zentrales Thema in seinen Schriften ist. Dabei geht es nicht nur um die Natur um Sinne der Umwelt, sondern auch um die Bezüge des Individuums zur eigenen Natur. Christoph hat mehrere Jahre einen Garten bewirtschaftet und ein altes Fachwerkhaus ökologisch saniert. Diese Beschäftigungen haben nicht nur sein Fachwissen erweitert, sondern auch seine Deutungen der Beziehung von Kultur und Natur.

Bei den Publikationen der Sach- und Fachliteratur greift Christoph auf Inhalte seines Studiums zurück oder auf Themen, die er autodidaktisch oder in Zusammenarbeit mit Experten erschlossen hat.  Bei den belletristischen Werken stehen autobiografische Elemente im Fokus, die mit Sachthemen kombiniert werden. Vollkommen frei erdichtete Erzählungen gehören genauso dazu wie lyrische Aufarbeitungen. Letztlich ist es das Chaos, was Christoph zu Papier bringt und Ordnung werden lässt. Chaos ist dabei nicht die Unordnung, sondern eine nicht begreifbare, höchstens erspürbare Ordnung aller Dinge. Im Zentrum stehen daher Themen der Achtsamkeit, Innenschau, Magie, Existenzphilosophie, des Nihilismus, des Buddhismus und Taoismus, und der Kritik an dem Umgang des Menschen mit der Umwelt und anderen Menschen. Darüber hinaus schreibt Christoph auch Geschichten, die schlichtweg unterhalten sollen und im Höchstfall einen philosophischen Bodensatz beinhalten, mehr aber nicht.